Raus aus der Wohnung! – Kündigung von Mietverträgen

Mit Kündigung wird im Streitfall schnell gedroht. Dabei müssen Vermieter genauso wie Mieter strenge Vorgaben befolgen, damit die Kündigung am Ende wirksam ist.

Sie haben eine Kündigung erhalten?

Lesen Sie unsere Ratgeber zur fristlosen Kündigung durch den Vermieter und zur Vermieterkündigung im Allgemeinen. Ein Musterschreiben für Ihren Kündigungswiderspruch finden Sie unter unseren kostenlosen Vorlagen.

Sie wollen Ihre Wohnung kündigen?

Nutzen Sie unsere kostenlosen Vorlagen für Ihre ordentliche oder die fristlose Kündigung Ihres Mietvertrages. Downloaden Sie auch unser Muster für einen Mietaufhebungsvertrag.


1. Hier darf der Vermieter fristlos kündigen

Sowohl Vermieter als auch Mieter haben das Recht den mietvertrag fristlos zu kündigen. Eine fristlose Kündigung ist jedoch nur in Ausnahmefällen möglich, wenn die Gegenseite einen schweren Vertragsbruch begangen hat.


Lesen Sie in diesem Ratgeber u.a.:

  • Abmahnungen und formale Vorgaben für eine fristlose Kündigung
  • Der Vermieter darf fristlos kündigen, wenn…
  • Der Mieter darf fristlos kündigen, wenn…
  • Fristlose Kündigung erhalten – Was tun?
  • Schadensersatz bei unwirksamer fristloser Kündigung


  • ZUM RATGEBER

    2. Allgemeines zur Vermieterkündigung

    Vermieter können Mietern nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen kündigen. Wir erklären, welche Kündigungsgründe für Vermieter erlaubt sind, welche formalen Kriterien die Vermieterkündigung erfüllen muss und welche Kündigungsfristen gelten.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber:

  • Wann darf der Vermieter kündigen?
  • Kündigung erhalten?
  • Welche Kündigungsfrist gilt?


  • ZUM RATGEBER

    3. Kündigung Mietvertrag durch den Mieter

    Wenn Mieter umziehen wollen, können sie mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen. Unter bestimmten Umständen ist auch eine fristlose Kündigung für Mieter möglich. Dann ist ein Auszug noch vor Ablauf der Dreimonatsfrist möglich.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber:

  • Ordentliche Kündigung des Mietvertrags
  • Fristlose Kündigung des Mietvertrags
  • Sonderkündigungsrecht (u.a. bei Modernisierung)
  • Kündigungsfrist von Mietverträgen
  • Kündigungsform




  • 4. Eigenbedarfskündigung

    Wenn Mieter aus der Wohnung gekündigt werden, ist Eigenbedarf wohl der Grund, den Vermieter am häufigsten anführen. Ob der Mieter bei einer Eigenbedarfskündigung tatsächlich ausziehen muss, hängt davon ab, ob die Kündigung gültig ist.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber u.a.:

  • Wann ist eine Eigenbedarfskündigung möglich?
  • Für welche Personen ist eine Eigenbedarfskündigung möglich?
  • Widerspruchsrecht bei Eigenbedarfskündigung
  • Aufhebungsvertrag und Abfindungszahlung
  • Sperrfrist für Eigenbedarfskündigung




  • 5. Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter

    Rund um das Thema Kündigung müssen von Mietern und Vermietern bestimmte Fristen unbedingt eingehalten werden. Das gilt für Kündigungsfristen genauso wie für Fristen für Widerspruch gegen die Kündigung oder Sperrfristen zur Kündigung.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber:

  • Kündigungsfrist für Mieter
  • Kündigungsfrist für Vermieter
  • Sperrfrist bei Verkauf und Umwandlung in eine Eigentumswohnung
  • Frist für Kündigungswiderspruch




  • 6. Kuriose Kündigungsgründe

    Wo Mieter und Vermieter aufeinandertreffen, kommt es immer wieder zu Streit. Eskaliert ein Konflikt endgültig, liegt beim Mieter danach häufig die Kündigung im Briefkasten. Wir stellen fünf kuriose Kündigungsgründe vor.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber u.a.:

  • Fall #1: Vor die Tür gesetzt
  • Fall #2: Der Stromdiebstahl
  • Fall #3: Der Treppenklau
  • Fall #4: Der Briefterror
  • Fall #5: Die Rache-E-Mail




  • 7. Der Mietaufhebungsvertrag als Alternative zur Kündigung

    In manchen Fällen kann es sich für Mieter und Vermieter lohnen, anstelle eine Kündigung auszusprechen, einen Mietaufhebungsvertrag zu vereinbaren.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber:

  • Wann lohnt sich ein Mietaufhebungsvertrag?
  • Was muss beim Abschluss eines Aufhebungsvertrags beachtet werden?




  • 8. Das Recht auf Kündigungswiderspruch

    Mieterschutz wird in Deutschland großgeschrieben: Wenn Mieter eine Kündigung erhalten, habe sie das Recht Kündigungswiderspruch beim Vermieter einzulegen.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber u.a.:

  • Wann darf der Vermieter kündigen?
  • Das Recht auf Kündigungswiderspruch
  • Beispiele für mögliche Härtegründe
  • Frist für den Kündigungswiderspruch
  • Folgen des Kündigungswiderspruchs




  • 9. Abmahnung des Mieters

    Wer als Mieter gegen den Mietvertrag verstößt, muss nicht mit einer sofortigen Kündigung rechnen. In den meisten Fällen muss einer Kündigung mindestens eine Abmahnung voraus gehen.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber:

  • Was ist eine Abmahnung?
  • Wann darf der Vermieter abmahnen?
  • Was sind die Folgen einer Abmahnung?
  • Kündigung ohne Abmahnung?
  • Kann der Mieter den Vermieter abmahnen?




  • 10. Mündliche Kündigung

    Gerade im Streit fallen schnell Sätze wie "Dann ziehe ich eben aus!" oder "Packen Sie endlich Ihre Sachen!" – Doch ist eine mündliche Küdigung des Mietvertrags möglich?





    11. Widerspruchsrecht bei Eigenbedarf

    Wenn der Vermieter wegen Eigenbedarf kündigt, haben Mieter das Recht Kündigungswiderspruch einzulegen. Zunächst sollte jedoch die Eigenbedarfskündigung auf Wirksamkeit geprüft werden.


    Lesen Sie in diesem Ratgeber:

  • Eigenbedarf: Kündigungsgrund prüfen
  • Widerspruchsrecht bei Eigenbedarfskündigung
  • Widerspruchsfrist bei Eigenbedarfskündigung
  • Folgen des Widerspruchs gegen die Eigenbedarfskündigung




  • 12. Kostenfreie Muster und Vorlagen

    Sie haben eine Kündigung von Ihrem Vermieter erhalten und müssen reagieren? Oder wollen Sie selbst kündigen und suchen nach den richtigen Formulierungen für Ihr Kündigungsschreiben?

    Nutzen Sie unsere kostenlosen Vorlagen rund um das Thema Kündiung der Mietwohnung! Wir haben wichtige Vorlagen und Musterschreiben vorbereitet, die Sie für individuelles Schreiben an Ihren Vermieter nutzen können. Unsere Vorlagen können Sie im Word-Format downloaden und an Ihrem Computer nach Ihren Bedürfnissen bearbeiten.


    Vorlage Ordentliche Kündigung
    Musterschreiben Fristlose Kündigung
    Muster Kündigungswiderspruch
    Formular Mietaufhebungsvertrag

    Muster zu weiteren Mietrechtsthemen finden Sie in unserem Login-Bereich. Dort können Sie auch Checklisten im PDF-Format zum Thema Kündigung herunterladen. Ihre Anmeldung zum Login-Bereich ist wie die Downloads absolut kostenfrei.



    Ordentliche Kündigung

    • Für eine ordentliche (fristgemäße) Kündigung müssen Mieter eine Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten. Stichtag ist der dritte Werktag eines Monates.
    • Achten Sie darauf, das Kündigungsschreiben an alle Vermieter zu richten und von allen Mietern unterschreiben zu lassen, die im Mietvertrag aufgeführt sind.
    • Bei einer ordentlichen Kündigung müssen Sie als Mieter keinen Kündigungsgrund angeben.

    Fristlose Kündigung

    • In Ausnahmefällen können Sie als Mieter fristlos kündigen. Den Grund Ihrer Kündigung müssen Sie im Kündigungsschreiben darlegen.
    • Achten Sie darauf, das Kündigungsschreiben an alle Vermieter zu richten und von allen Mietern unterschreiben zu lassen, die im Mietvertrag aufgeführt sind.
    • Schlagen Sie dem Vermieter einen Tag für die Wohnungsübergabe vor und bitten Sie um eine vorzeitge Abrechnung der Betriebskosten.

    Kündigungswiderspruch

    • In einigen Fällen können Sie als Mieter Widerspruch gegen die Kündigung Ihres Vermieters einlegen. Den Grund für Ihren Widerspruch müssen Sie in Ihrem Schreiben darlegen (z.B. formal unwirksame Kündigung des Vermieters oder Härteeinwand).
    • Achten Sie darauf, das Schreiben an alle Vermieter zu richten und von allen Mietern unterschreiben zu lassen, die im Mietvertrag aufgeführt sind.

    Mietaufhebungsvertrag

    • Mittels eines Mietaufhebungsvertrages können Mieter und Vermieter das Mietverhältnis einvernehmlich vorzeitig beenden.
    • Im Aufhebungsvertrag können Sie individuelle Absprachen zu Schönheitsreparaturen, Abstands- oder Abschlagszahlungen treffen.
    • Achten Sie darauf, dass der Vertrag von allen Mietern und Vermietern unterschrieben wird, die im Mietvertrag aufgeführt sind.

    Weitere interessante Ratgeber zu Mietrechtsthemen