Alles was du über die Mieterhöhung wissen musst

Mieterhöhung erhalten?
Jetzt Mietproblem schildern und kostenloses Mietschutz-Angebot erhalten.
weiter
zuverlässig · unverbindlich · schnell
von Daria Krauzowicz

Lese in diesem Ratgeber:

Mieterhöhung erhalten?
Jetzt Mietproblem schildern und kostenloses Mietschutz-Angebt erhalten.
Mieterhöhung erhalten?
Jetzt Mietproblem schildern und kostenloses Mietschutz-Angebt erhalten.

Es ist das, was alle Mieter fürchten – eine Mieterhöhung. Du findest deine Wohnung jetzt schon zu teuer? So geht es vielen Mietern. Leider gibt es viele Fälle, in denen eine Mieterhöhung unvermeidlich wird. Hier erklären wir, wann es zur Mieterhöhung kommt, wie stark der Vermieter die Miete erhöhen darf, und vor allem, wie du dabei reagieren kannst.

Wenn du eine Mieterhöhung erhalten hast, bist du bei uns richtig! MieterEngel bietet deutschlandweit rechtliche Hilfe ohne Wartezeiten. Egal, ob es sich um ein Kündigungsschreiben, Widerspruch oder verpasste Fristen handelt, kannst du als Mitglied jederzeit unsere ausgewählten Partneranwälte um rechtliche Unterstützung bitten. Bei allen auftretenden mietrechtlichen Probleme!


Welche Gründe kann eine Mieterhöhung haben?

Eine Mieterhöhung kann viele verschiedene Gründe haben. Der Vermieter darf die Miete auf den ortsüblichen Satz anheben (BGB Mieterhöhung).Ortsüblich sind die Mieten, die im Schnitt innerhalb der letzten vier Jahre für eine vergleichbare Wohnung in dieser Gegend bezahlt wurden. Die tatsächliche Wohnfläche ist immer die Grundlage für eine Mieterhöhung dieser Art.

Ein anderer Grund kann eine Modernisierung der Wohnung sein. Wenn du in deinem Vertrag einer Indexmiete oder Staffelmiete zugestimmt hast, erhöht sich die Miete regelmäßig. Eine praktische Zusammenfassung über alle Arten von Mieterhöhungen findest du hier.



Wann (wie früh) kann die Miete erhöht werden und was ist die Kappungsgrenze?

Die gute Nachricht ist, dass der Vermieter frühestens ein Jahr nach dem Einzug oder nach der letzten Mieterhöhung die Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete erhöhen kann. Zusätzlich gibt es auch die Kappungsgrenze: die gesetzlich festgelegte Kappungsgrenze und Sperrfrist (Jahresfrist) schützen Mieter vor übermäßig hohen beziehungsweise häufigen Mieterhöhungen. Die Kappungsgrenze besagt, dass der Vermieter den Mietzins innerhalb von drei Jahren insgesamt um höchstens 20% erhöhen darf. Das war’s auch mit guten Nachrichten. Mehr dazu findest du hier.


Was kannst du im Fall einer Mieterhöhung tun?

Der Vermieter muss dich immer schriftlich über die geplante Mieterhöhung informieren. Nach Erhalt der Ankündigung hast du zwei volle Monate Zeit, um der Mieterhöhung zuzustimmen oder zu widersprechen. Ein Anwalt für Mietrecht kann prüfen, ob das Mieterhöhungsverlangen des Vermieters gerechtfertigt ist. In solchen Fällen können unsere Partneranwälte helfen, die Zustimmung oder den Widerspruch korrekt vorzunehmen.


Wolltest du eine schöne neue Wohnung? Sehr gut, jetzt wird bezahlt

Hier gibt es einen wichtigen Unterschied, der dein Leben (oder mindestens den Stand deines Geldbeutels) deutlich beeinflussen kann: das Mietrecht unterscheidet zwischen Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Von dieser Unterscheidung hängt es ab, ob der Vermieter die Kosten seiner Maßnahmen auf die Miete (teilweise) umlegen kann, oder nicht.

Kosten für Erhaltungs- oder Instandsetzungsmaßnahmen muss der Vermieter tragen. Kosten für Modernisierungsmaßnahmen kann er sich jedoch durch eine Mieterhöhung vom Mieter teilweise zurückholen. Alles, was du dazu wissen musst kann du hier nachlesen.


Gibt es Fristen bei einer Mieterhöhung?

Es gibt wichtige Fristen, sowohl für Vermieter als auch Mieter, die du kennen solltest. Beispielsweise hast du als Mieter im Falle einer gerechtfertigten Mieterhöhung ein Sonderkündigungsrecht für den Mietvertrag. Du kannst drei Monate nach Erhalt des Erhöhungsschreibens ausziehen, wenn dein Vermieter die Kündigung mindestens einen Monat vor dem Auszugsdatum erhält. Alle wichtige Fristen sind hier zusammengefasst.


Mietrechtsschutz im digitalen Mieterschutzclub

Eine Mieterhöhung ist sicherlich keine angenehme Sache, muss aber nicht das Ende der Welt bedeuten. Du solltest dir immer im Klaren darüber sein, was deine Rechte und Pflichten als Mieter sind und ob dein Vermieter diese kennt und respektiert.

Die MieterEngel Partneranwälte sind immer verfügbar, um deine Rechte als Mieter zu schützen und in Fällen ungerechter Mieterhöhungen zu helfen. Nutze auch unsere kostenlosen Checklisten zum Thema Mieterhöhung sowie Vorlagen für das Antwortschreiben, die in unserem Portal verfügbar sind. Eine Mieterhöhung kann jedem passieren. Warum aber alleine kämpfen?




Info: Dieser Ratgeber ersetzt keine Rechtsberatung. Frag jetzt unsere Partneranwälte um Rat.