Die sieben ultimativen WM-Tipps für Mieter

von Maritta Seitz

Intro
Tipps_WM_Mieter


Auch während der Fußball-WM müssen sich Mieter an bestimmte Regeln halten.
Quelle: ©Ingo Bartussek – fotolia.com

So vermeiden Sie Streit mit Nachbarn und Vermietern während der Fußballweltmeisterschaft!

Ab dem 14. Juli ist wieder die ganze Welt im Fußballfieber! Die Fußballweltmeisterschaft 2018 findet in Russland statt und Millionen Fans zittern mit ihren Mannschaften um den Einzug ins Finale. Können die Deutschen den Titel verteidigen, oder kickt sich eine andere Nationalelf an die Weltspitze? Weltweit werden Fernsehgeräte zurechtgerückt, Fahnen hervorgekramt, Biere gekühlt, Häppchen geschmiert. Und weil Fußballschauen zusammen am schönsten ist, werden Freunde eingeladen und Viewing Partys organisiert.

Doch neben den vielen Fußballfans gibt es natürlich auch ein paar Fußballmuffel und selbst im größten Fußballeifer müssen ein paar Regeln eingehalten werden. Wir geben die sieben ultimativen WM-Tipps für Mieter, mit denen Sie sich auch bei ungebremster WM-Freunde keine rote Karte vom Vermieter oder Nachbarn einholen!

1. Dekorieren Sie drinnen!

1. Dekorieren Sie drinnen!

In der Wohnung dürfen Fußballfans uneingeschränkt dekorieren. Es könnten jedoch Schönheitsreparaturen fällig werden…

In Ihrer Wohnung können Sie schmücken und dekorieren was und wie viel Sie wollen! Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Ein lebensgroßer Starschnitt vom WM-Kader ist genauso erlaubt, wie eine Wand völlig mit Panini-Bildchen Ihrer Lieblingsspieler zu tapezieren. Bedenken Sie nur, dass Sie diese spezielle Tapete spätestens beim Auszug wieder entfernen müssen. Es sei denn vielleicht Ihr Vermieter ist ein noch größerer Fußballnarr, als Sie selbst.


2. Flaggen unwetterfest hissen!

2. Flaggen unwetterfest hissen!

Mieter dürfen Nationalflaggen vom Balkon hängen, wenn sie sicher befestigt sind und die Nachbarn nicht stören.

Die Liebe zu Ihrem Nationalteam dürfen Sie nicht nur in Ihren eigenen vier Wänden Kund tun. Während der WM spricht auch nichts gegen eine Flagge des Lieblingsteams am heimischen Balkon. Dabei sollte der Nationalbanner jedoch nicht so groß gewählt werden, dass er dem Nachbarn die Sicht vom daruntergelegenen Balkon versperrt. Wichtig ist auch, dass die Fahne unwetterfest befestigt ist und nicht herabfallen kann. Unfälle und Verletzungen müssen unbedingt vermieden werden! Wollen Sie zur sicheren Befestigung Löcher in die Hausfassade bohren, um eine Halterung für den Wimpel anzubringen, müssen Sie jedoch vorher Ihren Vermieter um Erlaubnis bitten. Arbeiten an der Fassade stellen eine bauliche Veränderung dar und die bedarf einer Genehmigung des Hausherrn.

3. Grillen nur zum Finale!

3. Grillen nur zum Finale!

Wenn es die Hausordnung erlaubt, dürfen Mieter auf dem Balkon grillen.

Ein spannungsreiches Spiel können manche Fans nur mit Hilfe einer angemessenen Portion Nervennahrung überstehen: Kühles Bier und heiße Wurst gehören für viele zum Fußball, wie das Runde und das Eckige. Ob Grillen auf dem Balkon erlaubt ist, hängt jedoch von der Hausordnung ab. Enthält die kein ausdrückliches Grillverbot, sollten Mieter es dennoch nicht mit dem Grillen übertreiben und aus Rücksicht auf die Nachbarn nur an wenigen WM-Tagen draußen brutzeln. Ein Elektrogrill sorgt für weniger Qualm, als ein Kohlegrill und es sollte darauf geachtet werden, dass der Rauch nicht unmittelbar in die Wohnung oder gar das Schlafzimmer des Nachbarn zieht.

4. Rauchen Sie mit Rücksicht!

4. Rauchen Sie mit Rücksicht!

Wer auf dem Balkon raucht, sollte Rücksicht auf seine Nachbarn nehmen.

Auch, wer seine Nerven lieber mit einer Zigarette nach der anderen entspannt, sollte dabei an seine Nachbarn denken. Auf dem Balkon zu rauchen ist zwar grundsätzlich erlaubt, wenn sich ein Nachbar jedoch gestört fühlt und sich wegen Geruchsbelästigung beschwert, kann die Freiheit zum Rauchen zeitlich beschränkt werden. Wir hoffen auf die Halbzeit-Pause!


Downloaden Sie unsere kostenlose Checkliste für jeden Mietvertrag!
Checklisten
Ja, ich möchte das Dokument herunterladen und dafür in Zukunft Tipps von und über MieterEngel per E-Mail erhalten. Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen der MieterEngel GmbH. Abmeldung jederzeit möglich.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Bitte bestätigen
Sie Ihre E-Mail, um den Download zu starten.
Es gab ein technisches Problem!
Bitte versuchen Sie es später noch einmal!
5. 22:00 Uhr ist Feier-Abpfiff!

5. 22:00 Uhr ist Feier-Abpfiff!

Auch während der WM müssen sich Mieter an die Nachtruhe halten.

Wer statt des Grills lieber den Fernseher samt geladener Freunde auf den Balkon verlagert, ist dazu berechtigt. Für Viewing Partys auf dem Balkon gilt jedoch dasselbe, wie für das gemeinsame Fußballgucken in der Wohnung: Ab 22:00 herrscht Nachtruhe! Das heißt, dass nur noch in Zimmerlautstärke geschaut, gefeiert und gegrölt werden darf. Glücklicherweise ist bei der Russland-WM der letzte Anpfiff des Tages um 20:00 Uhr, sodass die Spiele selbst bei Verlängerung in normaler Lautstärke bis zum Ende genossen werden können. Wer ohne Ende, ohne Dezibel-Beschränkung feiern will, dem seien Public Viewings ans Herz gelegt. Für öffentliche Fußballübertragungen gilt während der WM eine Lockerung der strengen Lärmschutzauflagen.

6. Nur die Besten einladen!

6. Nur die Besten einladen!

Mieter haben ein Recht auf Besuch, haften jedoch für ihre Gäste.

Wie viele Mitfieberer sich Mieter in die Wohnung einladen dürfen, ist gesetzlich nicht beschränkt. Wer die Mit-Fans auf den Balkon einlädt, sollte aber unbedingt die Statik bedenken! Die Gästeliste sollte aber auch für Wohnzimmerpartys wohlausgeklügelt sein: Verstößt ein Gast gegen die Hausordnung und uriniert beispielsweise auf dem Nachhauseweg an Nachbars Tür, kann der Gastgeber zur Verantwortung gezogen werden.

7. Nehmen Sie Knallerbsen!

7. Nehmen Sie Knallerbsen!

Wer Feuerwerk zündet, riskiert hohe Bußgelder.

Trägt die Herzensmannschaft den Sieg davon, darf der Freude freier Lauf gelassen werden. Die Jubelsalven mit Feuerwerk zu untermalen ist jedoch strengstens verboten. Raketen, Böller und anderes Knallwerk darf nur an Silvester gezündet werden. Wer an anderen Tagen Feuer frei gibt, verstößt gegen die Sprengstoffverordnung und riskiert happige Geldbußen.


Mietvertrag vom Anwalt prüfen lassen

Das meiste hängt im Mietrecht vom Mietvertrag ab. Dementsprechend versuchen Vermieter häufig Klauseln, die für Mieter nachteilig sind im Vertrag unterzubringen. Für Laien sind solche Fallen häufig schwer zu entdecken. Als Mieterschutz-Club wollen wir Sie vor solchen teuren Fallen schützen – die Prüfung Ihres Mietvertrags ist deshlab in der Mitgliedschaft bei MieterEngel enthalten.

Spezialisierte MieterEngel-Partneranwälte unerstützen Sie zuverlässig bei allen Fragen rund um das Thema Mietrecht. Als Mitglied können Sie Ihre individuellen Fragen zum Mietvertrag prüfen und beantworten lassen.



Info: Dieser Ratgeber ersetzt keine Rechtsberatung. Fragen Sie jetzt unsere Partneranwälte um Rat.