Nebenkosten vom Fachanwalt prüfen lassen – mit Geld zurück Garantie!

Zum Festpreis für nur 49 Euro

Partneranwälte prüfen schriftlich, ob Sie zu viel bezahlen. Wenn Ihre Nebenkostenabrechnung keine Fehler enthält, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

JETZT NEBENKOSTEN PRÜFEN

Bekannt aus:
Bild am Sonntag Süddeutsche Zeitung Bayerischer Rundfunk N24 Doku Gefördert durch: EFRE
Bild am Sonntag Süddeutsche Zeitung Bayerischer Rundfunk
Gefördert durch:

Jetzt vom Partneranwalt Neben­kosten­ab­rechnung prüfen lassen:

Prüfung nach aktueller Rechtslage
Prüfung auf rechnerische Fehlerfreiheit der Abrechnung
Prüfung der Umlageschlüssel und deren korrekte Anwendung
Prüfung der Umlegbarkeit der Kostenpunkte
im Abgleich mit dem Mietvertrag
Prüfung aller formellen Anforderungen des Gesetzgebers
Prüfung der getätigten Vorauszahlungen und
deren korrekte Berücksichtigung
Prüfung der Heizkostenabrechnung
Prüfung der Einhaltung aller Fristen
Prüfungsbericht vom Fachanwalt inklusive Handlungsempfehlung
und Musteranschreiben an den Vermieter

49 €

Prüfung der aktuellen Nebenkostenabrechnung
mit Geld-zurück-Garantie

Wenn Ihre Nebenkostenabrechnung fehlerfrei und ordnungsgemäß erstellt wurde erhalten Sie Ihr Geld zurück.

JETZT NEBENKOSTEN PRÜFEN

So einfach geht’s:

Was kann bei der Prüfung herauskommen?

1. Option:

Keine Fehler gefunden

Ihre Abrechnung wurde ordnungsgemäß
erstellt und beeinhaltet keine Fehler.

100% Rückerstattung


2. Option:

Fehler gefunden!

Detaillierten Prüfungsbericht vom
Fachanwalt inkl. Handlungsempfehlung
und Musterschreiben erhalten

Sie zweifeln an der Höhe Ihrer Nebenkosten­abrechnung?

Lassen Sie sich von unseren Partneranwälten beraten, denn etwa jede zweite Nebenkostenabrechnung ist fehlerhaft.

Typische Fehler in Nebenkosten­abrechnungen

  • Wer prüft die Nebenkostenabrechnung?

    MieterEngel selbst führt keine Rechtsberatung durch. Die Rechtsberatung findet durch einen ausgewählten Partneranwalt oder eine Partneranwältin statt. Name und Adresse des Partneranwalts sind im Check-out ausgewiesen.

    Alle Partneranwälte werden von MieterEngel vor der Zusammenarbeit geprüft und haben mindestens 5 Jahre Praxiserfahrung als Rechtsanwalt im Mietrecht. Über 80 % der Anwälte sind Fachanwälte im Mietrecht oder haben einen Doktortitel.

    Als MieterEngel Mitglied bekommen Sie zum Beginn Ihrer Mitgliedschaft eine erfahrene Partneranwältin oder -Anwalt zur Seite gestellt. Er oder sie ist auf Mietrecht spezialisiert und betreut Sie während der gesamten Mitgliedschaft persönlich. Egal, ob Rückfrage zum selben Thema oder Beratung zu einer völlig neuen Mietrechtsfrage – Sie sprechen mit einer Person, die Ihren Fall kennt.

  • Abweichung vom Mietvertrag

    Ihr Vermieter darf nur die Kostenpositionen mit Ihnen abrechnen, die im Mietvertrag vereinbart wurden. Tauchen in der Nebenkostenabrechnung plötzlich Kosten auf, die vorab nicht vereinbart waren, müssen Sie diese auch nicht bezahlen!

  • Abrechnung nicht umlagefähiger Nebenkosten

    Ihr Vermieter darf nicht alle Kosten auf die Mieter abwälzen, die ihm durch den Besitz und die Bewirtschaftung einer Wohnung oder eines Wohnhauses entstehen. Ihr Vermieter darf nur regelmäßig anfallende Kosten mit Ihnen abrechnen. Ausgaben wie Reparaturen, die nur einmal anfallen, muss der Vermieter dagegen selbst tragen!

  • Falsche Anwendung des Verteilerschlüssels

    Welchen Anteil von den gesamten Nebenkosten Sie bezahlen müssen, hängt vom Verteilerschlüssel ab. Ihr Vermieter kann die Nebenkosten in Abhängigkeit von Ihrem individuellen Verbrauch, der Größe Ihres Haushaltes, der Fläche Ihrer Wohnung oder Ihrem Anteil an den Wohneinheiten, auf Sie umlegen. Bei der Abrechnung darf Ihr Vermieter immer nur einen Verteilerschlüssel verwenden. Welcher das bei Ihnen ist, steht in Ihrem Mietvertrag. Einzige Ausnahme sind die Heiz- und Warmwasserkosten! Hier muss der Vermieter laut Gesetz mindestens 50% der Kosten abhängig vom Verbrauch abrechnen.

  • Rechenfehler

    Nebenkostenabrechnungen sind häufig viele Seiten lang und voll mit kleingedruckten Zahlen. Gerade bei großen Häusern mit vielen Mietparteien müssen unzählige Einzelrechnungen voller krummer Beträge berücksichtig und prozentual auf alle Mieter umgelegt werden. Bei so vielen Zahlen können leicht Rechenfehler passieren, die für Mieter teuer werden können!

  • Vernachlässigen von Vorauszahlungen

    Bei der Abrechnung der Nebenkosten müssen nicht nur alle angefallenen Kosten richtig aufgelistet und umgelegt werden. Ihr Vermieter muss auch berücksichtigen, welche Kosten Sie schon vorab gezahlt haben. Die meisten Mieter zahlen mit der Miete monatliche Abschlagszahlungen für Nebenkosten an ihren Vermieter.


Gut zu wissen:

Sie können Einwendungen gegen Ihre
Nebenkostenabrechnung bis zu 12 Monate
rückwirkend
melden.

 

Selbst wenn Sie die Nachzahlung
schon getätigt haben.


So sparen MieterEngel Mitglieder mit ihren Nebenkosten

Vermieter ignoriert Mieterin, aber nicht das Schreiben ihrer Partneranwältin

“Innerhalb kürzester Zeit habe ich 392 Euro zurückbekommen und habe dafür nur 150 Euro bezahlt.“

Doris L., MieterEngel Mitglied seit 2019

Zur Erfahrungsbericht

Dreistelliges Guthaben dank schriftlicher Nebenkostenprüfung

“Im Prüfungsbericht stand: Sie haben keine Nachzahlung in Höhe von 521,79 €, sondern ein Guthaben in Höhe von 457,30 €.“

Marius S., MieterEngel Mitglied seit 2017

Zur Erfahrungsbericht


Noch Fragen? Wir sind für Sie da.

Telefon 030 5557 1887

Montag bis Freitag,
von 8.00 bis 18.30 Uhr, sowie
samstags, 11.00 bis 15.00 Uhr.

Anfragen per Email

Wir helfen Ihnen gerne weiter und beantworten Fragen zur Mitgliedschaft.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]